Striped interior

Kundenanziehungskraft

stärken

„Laufen Sie niemals hinter

Ihren Kunden her,

sondern sorgen Sie dafür,

dass Ihre Kunden auf Sie zu kommen.“

Peter Sawtschenko

Was ist ein Wunschkunde?

Ein Wunschkunde ist jener Kunde, der bereit ist einen guten Preis für die von Ihrem Unternehmen erhaltenen Leistungen zu zahlen. Der Wunschkunde ist mit Ihren Leistungen sehr zufrieden und empfiehlt Ihr Unternehmen aktiv weiter.

Wie gelingt der Fokus auf ihre Wunschkunden?

Wir erarbeiten eine Definition einzelner Vertreter ihrer Wunschkunden, die sogenannten „Wunschpersonen“ gemeinsam in einem Workshop. Ziel ist es, diese Wunschpersonen so genau wie möglich mittels hard und soft facts zu beschreiben. Dadurch wird es leichter, sich in die Lage der Kunden zu versetzen und deren Bedürfnisse und Erwartungen zu verstehen und zu befriedigen.

hard facts:

  • Alter
  • Beruf
  • Position
  • Familienstatus

soft facts:

  • Lebensstil
  • Interessen
  • Erwartungen
  • Befürchtungen

Wunschkunden-Mix

Ausgehend von den Wunschpersonen werden Wunschkundengruppen definiert. Diese Gruppen beinhalten sowohl aktuelle A-Kunden, als auch Neukunden. Die Wunschkundengruppen werden dann mit ihren Wunschleistungen und Wunschmärkten verknüpft. Das Ergebnis ist ein kraftvoller Wunschkunden-Mix, welcher exakt anzeigt, wie Sie ihre Wunschkunden gewinnen können.

Wunschleistungen

Es werden jene Produkte und Leistungen in einem compacten Verfahren ermittelt, welche für ihr Unternehmen besonders profitabel sind = Wunschleistungen. Die folgenden Faktoren werden dabei berücksichtigt:

  • Profitabilität
  • Motivation
  • Know How
  • Künftige Bedeutung
  • Umsatzanteil

Wunschmärkte

Ebenfalls werden die besonders erfolgreichen (Teil-)Märkte = Wunschmärke, in welchem ihr Unternehmen tätig ist, eruiert.
Wiederum anhand der folgenden Kriterien.

  • Profitabilität
  • Motivation
  • Know How
  • Künftige Bedeutung
  • Umsatzanteil